Richard Becker (1887-1955)

 

 

Naturwissenschaftliche Grundlagen: Physik
Theoretische Physik

Der erste Lehrstuhl für Theoretische Physik wurde 1926 an der technischen Hochschule eingerichtet und mit Richard Becker besetzt.

Sein Arbeitsgebiet im weitesten Sinne war die thermodynamische Materialtheorie (Physik der Stoßwellen, Plastizitätstheorie, Ferromagnetismus, Supraleitung, Keimbildung und Kristallwachstum). 1936 wurde er auf den Lehrstuhl seines vertriebenen Lehrers, Max Born, in Göttingen zwangsversetzt. Paul Eugene Wigner (1902-1995) studierte ab 1921 an der Technischen Hochschule, wo er 1925 als Chemiker promovierte. 1926 wurde er Hilfsassistent bei Richard Becker. Nach der Habilitation 1928 wurde er zwei Jahre später zum a.o. Professor an der Hochschule berufen. 1933 nahm Wigner eine Gastprofessur an der Universität Princeton wahr; er entschied sich, nicht nach Deutschland zurückzukehren.